Startseite

Medienmitteilung: GRÜNE wählen – für Klimaschutz statt Strassenwahn

An der heutigen DV in Burgdorf wurde aufgrund diverser Inputs einmal mehr deutlich, die Umfahrungsstrassen des Projekts «EMMENTALWÄRTS» sind schädlich für das Klima und unverträglich für die Kantonsfinanzen. Umso dringender ist eine Verstärkung der grünen Kräfte im nationalen Parlament. Motiviert von der grünen Welle wollen die GRÜNEN Kanton Bern den dritten Sitz im Nationalrat gewinnen und mit Regula Rytz den ersten grünen Ständeratssitz erreichen.  » Weiterlesen

Stelleninserat Geschäftsführer*in: Wir suchen dich!

Die GRÜNEN sind die Umweltpartei, die Partei der Chancengleichheit und der sozialen Gerechtigkeit, die Partei der Grundrechte und der Vielfalt. Die GRÜNEN Kanton Bern, fünftgrösste Partei im Kanton Bern, suchen per 1.Dezember oder nach Vereinbarung eine*n Geschäftsführer*in Parteisekretariat (60-80 %). Auch im Job-Sharing möglich » Weiterlesen

Medienmitteilung: Gesundheit & Klima – Yes we care!

Neuste Studien der Universität Bern weisen nach, dass die vom Menschen verursachte Klimaerwärmung im Unterschied zu vorindustriellen Klimaschwankungen auf der ganzen Welt gleichzeitig und enorm rasch erfolgt. Wir haben ein globales Problem von einer bedrohlichen Dimension. Das nationale Parlament muss deshalb in der nächsten Legislatur ein griffiges CO2-Gesetz verabschieden und die Energie- und Verkehrswende beschleunigen. Das geht nur mit einer Stärkung der GRÜNEN im nationalen Parlament. Dazu wollen auch die GRÜNEN im Kanton Bern ihren Beitrag leisten. «Unser Ziel ist der Gewinn eines zusätzlichen dritten Sitzes im Nationalrat und der Gewinn eines Ständeratmandats.» sagte Jan Remund, Co-Präsident GRÜNE Kanton Bern, an der heutigen Medienkonferenz. » Weiterlesen

Medienmitteilung: Verlorene Zeit mit weiteren Sofortmassnahmen aufholen!

Mit der Ablehnung des Energiegesetzes am 10. Februar 2019 hat der Kanton Bern kostbare Zeit verloren um die Ziele des Klimaabkommens von Paris zu erreichen. Die GRÜNEN kritisieren die heute vorgeschlagenen Sofortmassnahmen als ungenügend und verlangen mehr Tempo. Der Regierungsrat ist gefordert die vordringliche Erarbeitung und Behandlung eines zukunftsgerichteten neuen Massnahmenplans unverzüglich anzugehen. Eine Sofortmassnahme zur Senkung der Co2-Belastung ist die Einschränkung des motorisierten Individualverkehrs, was zudem auch einen positiven Effekt auf die überschrittenen Ozon-Grenzwerte hätte. » Weiterlesen

Medienmitteilung: GRÜNE verlangen mehr Tempo im Klimaschutz

Statt noch in diesem Sommer will der Regierungsrat dem Grossen Rat erst im Juni 2020 aufzeigen, wie er mit der Klima- und Energiepolitik im Kanton Bern vorwärtsmachen will. Für die GRÜNEN ist diese Verzögerung höchst problematisch. Sie verlangen mehr Tempo bei der Erarbeitung zusätzlicher Massnahmen zur Umsetzung der kantonalen Energiestrategie, insbesondere auch zur C02-Reduktion im Verkehr. » Weiterlesen

Medienmitteilung: Kein Spielraum für Senkungen ohne Gegenfinanzierung

Angesichts der finanzpolitischen Herausforderungen des Kantons Bern erachten die GRÜNEN Steuersenkungen für Privatpersonen wie auch für Unternehmen als nicht verantwortbar ohne Gegenfinanzierungen. Konkret fordern die GRÜNEN eine Gegenfinanzierung durch die Erhöhung der Motorfahrzeugsteuern. Die GRÜNEN wehren sich gegen unterschiedliche Unternehmenssteuern von Gemeinden, die nur zu Steuerwettbewerb auf einer weiteren Ebene führen. Die GRÜNEN fordern einen Systemwechsel in der Besteuerung von Photovoltaikanlagen und schlagen vor die Steuerabzüge für Energiespar- und Umweltmassnahmen durch Subventionen zu ersetzen. » Weiterlesen