Nationalrat: Urs Muntwyler verzichtet – Christine Häsler rutscht nach

Urs Muntwyler hat die Grünen Kanton Bern dieses Wochenende darüber informiert, dass er auf ein Nachrutschen in den Nationalrat verzichtet. Er begründet seinen Verzicht mit dem Willen, seine Arbeitskraft voll auf die dynamische Photovoltaik-Forschung und -Lehre zu fokussieren. Damit wird die Oberländerin Christine Häsler die Nachfolge von Alec von Graffenried antreten. Christine Häsler verfügt im Kanton Bern – und namentlich im Berner Oberland – über eine hervorragende Verwurzelung. Die Grünen Kanton Bern freuen sich sehr, dass eine so erfahrene und bestens vernetzte Politikerin die Nachfolge von Alec von Graffenried antritt.

Stellungnahme von Urs Muntwyler, Professor Photovoltaik

Sehr geehrte Damen und Herren, lieber Blaise, liebe Christine

Die unerwartete Möglichkeit, die „Energiewende 2050“ im Nationalrat zu unterstützen, ist eine sehr reizvolle und verantwortungsvolle Herausforderung.

Ich habe mich im Sommer 2014 entschlossen, die nächsten vier Jahre auf die Ausbildung junger IngenieurInnen und die Forschung im Photovoltaik-Labor zu setzen und bin aus dem Grossen Rat des Kantons Bern ausgetreten. Ich habe mich daher auch nicht mehr für die Nationalratswahlen 2015 aufstellen lassen. Christine Häsler, die hinter mir den nächsten Listenplatz belegt, vertritt ähnliche Positionen wie ich, und ich werde ihr daher den Vortritt lassen. Sie hat sich bereits auf den Wahlkampf eingestellt und ich wünsche ihr viel Erfolg im Nationalrat und bei den Ständeratswahlen.

Den Grünen danke ich für die Möglichkeit, die „Politmechanik“ kennen gelernt zu haben. Dass das eine oder Geschäft realisiert werden konnte, freut mich umso mehr (aktuell OSART-Mission Sicherheit AKW Mühleberg, Vereinfachung des Baus von Solaranlagen).

Ob ich in die Politik zurückkehre, werde ich in drei Jahren zusammen mit den Grünen Mittelland-Nord entscheiden.

Mit sonnigen Grüssen
Urs Muntwyler, Professor für Photovoltaik Berner Fachhochschule

Stellungnahme der Grünen Kanton Bern: Christine Häsler – eine hervorragend verwurzelte Grüne wird Nationalrätin

Urs Muntwyler hat die Grünen Kanton Bern dieses Wochenende darüber informiert, dass er auf das Antreten der Nachfolge des zurücktretenden Nationalrats Alec von Graffenried verzichtet. Urs Muntwyler begründet seinen Verzicht mit dem Willen, seine Arbeitskraft voll für die dynamische und wichtige Forschung und Lehre im Bereich der Photovoltaik einzusetzen. Diese Gründe hatten Urs Muntwyler im Sommer 2014 auch dazu geführt, aus dem Berner Kantonsparlament zurückzutreten. Die Grünen Kanton Bern bedauern, im Nationalrat nicht auf die Dienste des charismatischen Botschafters für eine erneuerbare Energieversorgung, Urs Muntwyler, zählen zu können. Sie haben aber Verständnis für die von ihm vorgebrachten Motive und danken ihm für seine äusserst bedeutungsvolle Arbeit im Dienst der Energiewende.

Nach dem Verzicht von Urs Muntwyler ist Christine Häsler an der Reihe fürs Antreten der Nachfolge von Alec von Graffenried; sie erzielte bei den Wahlen 2011 mit 27‘759 Stimmen ein hervorragendes Ergebnis. Christine Häsler hat den Grünen bestätigt, dass sie das Nationalratsamt mit Freude und sehr motiviert antreten wird. Die Grünen Kanton Bern freuen sich über diesen Entscheid. Christine Häsler ist eine Politikerin mit einer hervorragenden Verankerung im Kanton Bern. Seit dem Jahr 2002 politisiert sie im Grossen Rat; zwischen 2006 und 2014 amtete sie als Fraktionspräsidentin der Grünen. Im Grossen Rat hat sich Christine Häsler sehr schnell den Ruf einer zuverlässigen, offenen und bündnisfähigen Politikerin erworben.

Auch die Wählerinnen und Wähler honorierten die Arbeit von Christine Häsler regelmässig mit hervorragenden Wahlresultaten. Vor einem Jahr erzielte sie bei den Grossratswahlen in ihrem Verwaltungskreis Interlaken-Oberhasli das zweitbeste individuelle Wahlresultat – dies notabene, obwohl die Liste der Grünen einen dreimal tieferen Wähleranteil als jene der SVP erreichte. Im gesamten Oberland erreichte sie einen für Proporzwahlen sensationellen Wähleranteil von 25 Prozent. Mit dem Nachrutschen von Christine Häsler in den Grossen Rat ist nun auch das östliche Berner Oberland wieder im Nationalrat vertreten. Dass dieser grosse Kantonsteil von einer Grünen im Nationalrat vertreten wird, zeigt die breite und gute Abstützung der Grünen im ganzen Kantonsgebiet auf. Weitere Informationen zu Christine Häsler sind ihrer Website www.christinehaesler.ch zu entnehmen.

Die Grünen freuen sich, im Oktober dieses Jahres mit dem hervorragenden Spitzentrio Christine Häsler, Regula Rytz und Aline Trede und einer breit abgestützten Liste in die Wahlen steigen zu können. Die Grünen sind zuversichtlich, ihre drei Nationalratsmandate sicher verteidigen zu können. Die aufgrund des Rücktritts von Alec von Graffenried erforderliche Nachnomination wird – vorbehältlich eines entsprechenden Vorstandsbeschlusses – am 5. Mai 2015 von der Delegiertenversammlung vorgenommen.

Bildmaterial

Für weitere Informationen:

Christine Häsler, Grossrätin Grüne, Tel. 079 379 47 05
Blaise Kropf, Präsident Grüne Kanton Bern, Tel. 079 263 47 68
Urs Muntwyler, Professor Photovoltaik, Tel. 079 864 00 84